Faltenbehandlung

Wie entstehen Falten?

Mit dem Alter wird die Haut und insbesondere die Gesichtshaut faltiger. Dieser natürliche Alterungsprozess des Elastizitäts- und Kollagenverlusts wird einerseits vererbt und andererseits durch äussere Ursachen beeinflusst. Der wichtigste äussere Faktor ist das UV-Licht. Man spricht in diesem Zusammenhang von UV-induzierter Hautalterung oder «Photoaging». Neben anderen physikalischen Einflüssen wie Kälte, Hitze oder Wind spielt vor allem der Zigarettenkonsum eine wichtige Rolle in der beschleunigten Faltenentwicklung. Davon unabhängig bewirkt die mimische Muskulatur eine dynamische Faltenbildung. Im Laufe des Lebens entwickeln sich aus den dynamischen Falten jedoch zunehmend bleibende Falten. Leider werden Falten in unserem Kulturkreis mit Alter in Verbindung gebracht und entsprechen nicht dem gängigen Schönheitsideal.

Je nach Faltenart, Tiefe sowie Lokalisation der Falten kommen verschiedene Behandlungsmethoden zum Einsatz.

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin (ein gereinigtes Protein des Bakteriums Clostridium botulinum) ist geeignet zur Behandlung von mimikbedingten Falten wie zum Beispiel den sog. Zornfalten in einem frühen bis mittleren Stadium. Offiziell zugelassen ist Botulinumtoxin (Vistabel®) in der Schweiz seit 2004 in der ästhetischen Medizin zur Behandlung von Gabella-Falten (Zornfalten). Die Behandlung anderer Falten wie Krähenfüsse, Stirnfalten, Fältchen um den Mund und Falten am Hals, sind ein sog. off label-Gebrauch, für den der behandelnde Arzt/Ärztin die Verantwortung grundsätzlich alleine trägt. In der Medizin ist das Botulinumtoxin (besser bekannt als „Botox“) seit ca. 1970 weltweit zugelassen, und findet eine breite Anwendung in den verschiedensten Gebieten der Medizin. Die Verwendung von Botulinumtoxin gegen Mimikfalten (Vistabel®) oder übermässigem Schwitzen (Botox®) wird seit mehr als 20 Jahren in der ästhetischen Medizin weltweit eingesetzt.

Eine sehr erfreuliche Erneuerung in der Pharmaindustrie ist, dass das heute in der Schweiz erhältliche Botox® und Vistabel® seit 2011 nicht mehr an Mäusen getestet wird, und somit endlich tierversuchsfrei geprüftes Botulinumtoxin in der Schweiz erhältich ist.

Bei der Faltenbehandlung wird das Botulinumtoxin (Vistabel®) mit einer feinen Injektionsnadel in die zu behandelnden Muskeln gespritzt, und hemmt dort die Impulsübertragung, welche zur Muskelspannung und damit zur Faltenbildung führt. Bestimmte mimische Muskeln können durch Botulinumtoxin soweit abgeschwächt werden, dass sich Falten deutlich abflachen oder zurückbilden. Für eine anhaltende Faltenglättung sollte die Botulinumtoxinbehandlung regelmässig, frühestens nach 3 Monaten, wiederholt werden. Die Wirkung des Botulinumtoxins setzt innerhalb der ersten Woche ein, der volle Effekt ist nach 7-14 Tagen sichtbar.

Die Wirkung hält in der Regel drei bis sechs Monate an. Der Schmerz, den das Einspritzen verursacht, ist normalerweise minimal, so dass keine örtliche Betäubung notwendig ist. Gelegentlich entsteht ein leichtes Brennen. Nach der Behandlung können Sie unmittelbar Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Die korrekte Anwendung führt nicht zu einem «gesichtslosen» und «maskenhaften» Ausdruck. Vielmehr ist es das Ziel, die Ausdrucksweise des Behandelten zu verbessern und zum Beispiel Zornesfalten abzuschwächen oder wenn möglich zu beheben.

Wie bei jeder medizinischen Therapie sind auch bei der Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin (Vistabel®) eine seriöse Beratung, die korrekte Anwendung durch einen erfahrenen Arzt/Aerztin und die Einhaltung der medizinischen Qualitätsstandards entscheidend für eine wirkungsvolle Behandlung. Weitere Informationen zum Einsatz von Botulinumtoxin zur Faltenbehandlung finden Sie im Arzneimittel-Kompendium der Schweiz

Für ein optimales Resultat, kombinieren wir Botoxbehandlungen gerne mit Hyaluronsäureunterspritzungen.

Hyaluronsäure/Hyaluronsäuregel

Hyaluronsäure/Hyaluronsäuregel (Markennamen: Juvederm ultra®, Voluma®, Belotero®, Restylane®, Surgiderm® u.a.) eignet sich zur Glättung von abgesunkenen Falten und Narben sowie zum Lippenaufbau. Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz (Polysaccharid) die das Wasser in der Haut bindet und ihr dadurch mehr Volumen und Festigkeit verleiht. Mit einer dünnen Nadel wird die Hyaluronsäure unter die zu korrigierenden Falten gespritzt. Das heisst die Falten werden aufgefüllt und somit abgeschwächt oder behoben. Deshalb spricht man häufig einfach von „Fillern“. Zur Korrektur von Falten im Stirn- und Nasolabialbereich ist keine lokale Betäubung notwendig. Beim Lippenaufbau und den Oberlippenfalten wird die zu behandelnde Region in der Regel mit einer anästhesierenden Creme oder mit einem Lokalanästhetikum unempfindlich gemacht. Nach der Behandlung mit Hyaluronsäuregel ist die glättende Wirkung sofort sichtbar und Sie können unmittelbar Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Die Wirkungsdauer ist individuell unterschiedlich; damit die Wirkung dauerhaft anhält, sind in der Regel 1-2 Behandlungen pro Jahr notwendig. Vor der Behandlung braucht es keine Allergieteste, da Hyaluronsäure kaum immunologische Eigenschaften besitzt.

Alle von uns verwendeten Füllsubstanzen sind biologisch und werden vom Körper abgebaut. Von permanenten, nicht abbaubaren Fillern wie Silikon, Kunststoff und andere Materialien raten wir dringend ab, und werden von uns nicht verwendet.

Für ein optimales Resultat, kombinieren wir Hyaluronsäureunterspritzung gerne mit Botulinumtoxin.

Mesotherapie oder «Lifting aus der Spritze»

Die Mesotherapie ist ein neueres Verfahren, bei dem Hyaluronsäure (Markenname: Hydrate®, Surgilift®) gitternetzartig in die Haut injiziert wird. Geeignet ist die Methode zur Auffrischung von Gesicht, Hals, Décolletée und Handrücken. Dadurch wird vermehrt Wasser im Gewebe gebunden und die Bildung von elastischen und kollagenen Fasern angeregt. Bei der Mesotherapie werden nicht die grossen Falten aufgefüllt, sondern es wird die gesamte Hauttextur verbessert. Das Hautbild erscheint straffer und glatter.

Die Mesotherapie sollte anfänglich im Abstand von 3-4 Wochen wiederholt werden. Danach sind Auffrischbehandlungen alle 6-8 Monate sinnvoll. Mögliche kleine blaue Flecken am Ort der Einstichstellen sind selten, und wenn können sie mit Schminke problemlos kaschiert werden.

Faltenkorrektur mit Peelings

Chemische oder mechanische Peelings eignen sich zur Korrektur von feinen Falten und Närbchen (Aknenarben) vor allem im Gesichtsbereich. Wir bieten oberflächliche, mittlere und tiefe Peelings mit Fruchtsäuren, Salicylsäure, Trichloressigsäure etc. an. Die mitteltiefen Peelings sind am geeignetsten zur Faltenbehandlung.

Die Kosten richten sich nach Aufwand, verwendeten Produkten (Botulinumtoxin, Hyaluronsäuregel) und der angewandten Technik. Sie werden im Voraus vereinbart und müssen vom Patienten selbst bezahlt werden.